Auge in Auge mit Gevatter Tod #27

Star Trek Bodenkämpfe

Wir dringen immer tiefer in die Forge, die feindliche Raumstation, vor. Soeben haben wir einen Bereich erreicht, in dem Atmosphäre und eine brauchbare Atemluft vorhanden zu sein scheint. Nach letzten Messungen nehmen wir die Helme ab.

Sicherheitsnetz

Dieser Raum entpuppt sich als eine Nebenzentrale und noch ehe wir uns versehen werden wir auch schon angegriffen. Nach einem kurzen aber heftigen Kampf können wir die Gegner niederstrecken. Chell entdeckt eine Konsole mit der er das Sicherheitssystem täuschen kann. Wir funken sofort die Voyager an. Sie können die Verstärkungen jetzt schicken. Captain Janeway gibt uns die Anweisung nach dem Hauptschacht der Raumstation zu suchen. Dieser scheint Scans zufolge zum Hauptziel zu führen – dem Dämpfungsfeldgenerator.

Kampf um jeden Meter

Wir folgen also den Gängen immer in Richtung Mitte dieser Station. Die Gegenwehr scheint nun organisierter. Ständig lauern uns ganze Trupps von zweibeinigen Käfergegnern auf. Wir entecken seltsame unbekannte Kraftfelder die alle Arten von Waren zu transportieren scheinen. Rick entdeckt sogar persönliche gestohlene Dinge aus seinem Quartier. Anscheinend haben die Harvester viel Beute per Ort zu Ort Transport während der Voyager Invasion in die Forge geschickt. Ohne die überall verstreuten Lebens- und Waffenrefresh Ladestationen wäre unser virtuelles Sternenflottenleben schon nach kurzer Zeit ausgehaucht. Auch der energiefressende aber wirkungsvolle Desintegratormodus unseres Phasergewehres leistet gute Dienste.

Brut des Schreckens

Nach einer Weile entdecken wir Stasisbehälter in denen riesige monsterähnliche Käfer stecken. Wahrscheinlich eine Art von Klonsupersoldat. Noch im selben Raum geraten wir in einen Hinterhalt. Nachdem dieser glimpflich zu unseren Gunsten entschieden wurde entdecken wir viele – sehr viele Lebens und Waffenenergie Ladestationen. Na wenn das kein böses Omen ist. Das klingt nach deftig Ärger um die nächste Ecke.

Dem Tod zulange ins Auge geblickt

Der nächste Raum entpuppt sich als Sackgasse. Doch zu spät – schon werden wir Opfer eines niederträchtigen Hinterhalts. Ganze Hundertschaften der Käfermonster greifen uns an. Während Rick und Telsia versuchen Sie halbwegs zu verlangsamen, geben wir Chell Deckung. Dieser versiegelt gerade die Hauptzugangstür damit wenigstens hier der Zufluss alptraumhafter Kreaturen versiegt. Geschafft. Die Tür ist zug. Schnell zurück zu den anderen Kameraden. Hier wird teilweise schon im Nahkampf gekämpft. Mann (Frau) gegen Käfer. Wir werden immer mehr in die Ecke gedrängt. Die Zahl der durch versteckte Nebeneingänge hereinstürmenden Feinde scheint kein Ende zu nehmen. Chell jammert schon vor sich hin und uns selber ist auch schon mulmig zu Mute. Ob wir diese Situation lebend überstehen? Auf einmal kommt Rick aus seiner Deckung hervor, stellt sich aufrecht hin und bedeckt die Feinde völlig ungeschützt mit Dauerfeuer. Untermalt von Flüchen die selbst einen Klingonen sprachlos machen würden scheint er die Gegner wirklich aufzuhalten. Oh nein. Rick erhält einen direkten Treffer aus einer schweren Plasmakanone der Gegner der seinen Energieschirm durchschlägt. Er wird zu Boden geschleudert und bleibt reglos liegen.

Ist dies das Ende des Elite Force Hazard Teams?

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.