«

»

Sep 18 2015

Subnautica Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Hilfreiche Subnautica Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

Subnautica Anfängertipps
Das Early Access Spiel Subnautica ist ein noch weitgehend unbekannter Geheimtipp im Surivalgenre. Was diese Spiel im Unterschied zu bekannten Genregrößen wie Minecraft, Starbound & Co unterscheidet ist das ungewöhnliche Setting. Es geht um eine Unterwasserwelt die derart liebevoll und detailliert gestaltet wurde wie es nur bei von Hand erstellten Levels machbar ist. Computer generierte Welten schaffen einfach nicht diese Detailfülle und Abwechslung wie es der Entwickler bei Subnautica geschafft hat.

Aller Anfang ist schwer – Tipps für den Subnautica Anfänger

Ich werde hier vor allem auf die ersten Spielstunden eingehen. In Anbetracht der Tatsache, daß in Subnautica die Ressourcen nicht respawnen, muß man durchaus anstrengendes Ressourcenmanagement durchleben um im Midgame bzw. Lategame nicht die Motivation zu verlieren.




Hier nun meine Subnautica Tipps:

  • Haltet die Augen offen – viele Ressourcen wie Salzvorkommen oder Mineralienknollen sind oft zwischen Gräsern und Felsvorsprüngen versteckt. Daher lieber langsamer alles absuchen und keine wichtigen Ressourcen verpassen.
  • Ressourcen respawnen in Subnautica nicht! D.h. wenn ihr ein Gebiet abgegrast habt dann bleibt dieses für immer leer. Bedenkt dies wenn ihr am Verhungern oder Verdursten seit und ewig nach neuem „Futter“ suchen müsst. Dieser Subnautica Tipp ist lebenswichtig, im wahrsten Sinne des Wortes.
  • Fische und Pflanzen im Inventar werden mit der Zeit schlecht und verderben. Daher bringt es nichts massenhaft Fische zu sammeln und in eine Kiste zu legen. Daher nur Fische kochen die Ihr sofort verzehren wollt/müsst. Lieber viel Salz sammeln und jeden Fisch pöckeln. So kann dieser haltbar gemacht werden und Ihr habt immer einen Vorrat an Nahrung.
  • Am Anfang ist das größte Problem die Trinkwasserknappheit. Blasenfische sollten nur im Notfall zu Trinkwasser verarbeitet werden. Lieber wie im Subnautica Tipp oben erwähnt als Nahrung pökeln. Sammelt Salz und Korallen Schuppen (von den großen Rohrkorallen mit Messer abschlagen) und stellt Chlor und dadurch im Fabrikator „Desinfiziertes Wasser“ her. Ist wesentlich ergiebiger und Salz und Korallen gibt es genug.
  • Nehmt zur Sicherheit immer etwas Proviant mit auf die Erkundungstouren. Vor lauter Tatendrank vergisst man oft wie schnell die Hunnger- und Durstanzeige sinken kann.
  • Beim Crafting solltet Ihr zuerst alles in der Sparte „Ausrüstung“ herstellen. Zuerst Schwimmflossen, damit Ihr schneller seit. Dann die „Blase“ damit Ihr im Notfall schnell an die Wasseroberfläche kommt. Dann der Destillenanzug und den Tieftauchatemhelm. Zwischendurch mehrere kleine Lagerkisten um die vielen erbeuteten Ressourcen zu sammeln. Die Kisten am Besten unterhalb der Rettungkapsel auf dem Meeresboden in einer Mulde abstellen. Vorsicht wenn das Geländer abschüssig ist, rutschen die Kisten davon.
  • Nach meiner Erfahrung einer der wichtigsten Subnautica Tipps: Bei den Erzen ist es ganz wichtig zu wissen, daß die wertvolleren Sorten wie Silbererz oder Gold erst in größere Tiefe zu finden sind. Meist um 70-100m Tiefe. Diese Fels „Knollen“ sind etwas größer wie die normalen die auch in flachem Wasser zu finden sind.
  • Viele Gegenstände und Geräte benötigen Silbererz für die Herstellung. Nur findet sich dies schwer und in gefährlicheren Gegenden. Gefährlich für den Anfänger.
  • Behälter und weitere Geräte haben in der Rettungskapsel kaum Platz. Daher wenn die obige Grundausrüstung steht, baut Euch am besten den „Builder“. Mit dieser „Spitzpistole“ könnt Ihr eine hübsche Basis errichten. In dieser können dann die besseren und für die weitere Entwicklung notwendigen Gegenstände gebaut und installiert werden.
  • Markiert wichtige Punkte mit Bojen. Diese sind von weither zu erkennen und können auch mit einem Namen beschriftet werden. Gerade am Anfang wenn noch kein Kompass zur Verfügung steht ist dies sehr hilfreich.
  • Meidet bis Ihr den Strahlenschutzanzug habt die verstrahlten Gebiete wie der Teufel das Weihwasser. Die Gesundheit sinkt hier rapide. Auch sind um das abgestürzte Schiff stärkere Gegner zu finden.
  • Achtung vor den „Stalkern“ – langen hechtähnlichen Raubfischen die sich meist in Seetangfeldern aufhalten. In letzter Sekunde hilft oft ein „Fluchtaufstieg“ an die Oberfläche mithilfe der Luftblase.
  • Auch kleine Räuber können für den Subnautica Anfänger gefährlich werden. Diese kann man sich aber mit dem Messer gut vom Leib halten. Im Idealfall umschwimmen bzw. geziehlt beseitigen.
  • Und nun mein letzter Subnautica Tipp: Sammelt nur Ressourcen die Ihr unmittelbar gebrauchen könnt. Am Anfang habt Ihr kaum Platz im Lager frei und Fische und Pflanzen verderben nach kurzer Zeit.

Das waren meine Subnautica Tipps für den Anfängertaucher. Vieles bezieht sich natürlich auf die Early Access Version des Spiels Stand September 2015. Einiges wird erfahrungsgemäß aber auch für das fertige Spiel Bestand haben. Eine gute Referenz und weitere Subnautica Tipps findet Ihr im englischsprachigen Subnautica Wiki. Und hier gehts zur Subnautica Shopseite auf Steam.

Machts gut – Euer Starsoul

GD Star Rating
a WordPress rating system
Subnautica Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene, 4.2 out of 5 based on 10 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Browsergame Nemexia kostenlos spielen

Werbung